Möbelhaus: Die “Online-Offline-Brücke” vom Social-Media-Nutzer zum kaufenden Kunden schlagen (mit GMConsultingpartner)

Das Möbelhaus Hesebeck Home Company ist ein traditionsreiches, familiengeführtes Möbelhaus mit ca. 60 Mitarbeitern und > 7000 qm Ausstellungsfläche mit Möbeln, Küchen, Accessoire-Boutique und einem eigenen Mitnahme-Möbelmarkt. Es gibt keinen Online-Shop und ein solcher ist aufgrund der strategischen Ausrichtung weiterhin nicht geplant. Es soll auch mittelfristig ein rein stationäres Haus bleiben, das durch seine gute Beratung und ein breites, stilvolles und qualitativ hochwertiges, durch die Inhaberfamilie persönlich ausgewähltes Sortiment besticht.

Die aktuellen digitalen Marketingaktivitäten waren bisher nicht auf dieses Geschäftsmodell ausgerichtet und tendenziell eher unspezifisch. Man war bisher damit zufrieden, “irgendwie” sichtbar zu sein. Dafür wurde ein Marketingbudget von <30.000 Euro eingesetzt.

Projektziel: Gerade im Mittelstand fehlen oft die Zeit, die Ressourcen und das Knowhow, um sich tiefer und spezifischer mit effizientem Marketing auf den sozialen Medien auseinanderzusetzen. Es wird sehr viel Geld ausgegeben – und häufig wird dadurch bestenfalls noch einfache Sichtbarkeit erreicht. Es ging daher darum, möglichst mit den eigenen Mitarbeitern sowie wenig externer Beratung die Effizienz zu steigern und potentielle Kunden besser anzusprechen. Mehrere Punkte waren dabei wichtig: 1. Festlegung des Marketing-Ziels: “Vom FB-Nutzer zum Käufer im Möbelhaus” 2. Effiziente Nutzung der digitalen Medien/Marketing auf Facebook, um dieses konkrete Ziel zu erreichen 3. Kostenreduktion und zielorientierte Ausgaben im Social Media-Marketing

Projektumfang: 1. Kritische Prüfung der bisherigen digitalen Marketingaktivitäten auf Facebook in Hinblick auf Ziele und User-Nutzen 2. Festlegung eines klaren Marketing-Ziels für den Einsatz von Social Media 3. Analyse der Kundenbedürfnisse beim Möbelkauf mit strukturierten Interviews diverser Kunden 4.Schärfung des eigenen (Marken-)Profils 5. Konzeption neuer Marketingkampagnen mit Zielrichtung “kaufende Kunden” 6. Implementierung von einfachen Möglichkeiten zur Erfolgsmessung 7. Implementierung eines neuen Ablaufs zur Gewinnung von Content

Innovation: (Konzern-)Professionalität im Mittelstand mit wenig Aufwand und eigenen Ressourcen, Erweiterung des Methoden Knowhows in der eigenen Belegschaft, reproduzierbares Wissen, z.B. Anwendung der Design-Thinking-Methode, konsequente Zielentwicklung, Sicherstellung der Messbarkeit, laufende Kontrolle, agiles Denken

Kosten: Vor allem Einsparung der bisherigen Kosten für Facebook-Marketing um ca. 40 Prozent bei gleichzeitiger Erhöhung von qualifizierten Leads/konkreten Besuchszahlen im Ladengeschäft/kaufenden Kunden; Beratungsaufwand/Kosten: zwölf Beratertage

Replizierung: Sehr hoch. Das gesamte Projekt war darauf ausgerichtet, dass es schon im Unternehmen repliziert werden kann, z.B. für das Küchenstudio oder den SB-Mitnahmemarkt. Es ist als Baukasten/Methodenanleitung für alle mittelständischen Unternehmen ohne Online-Shop anwendbar

Über die Lösung:

Name: Die Online- Offline- Brücke schließen”- vom FB User zum kaufenden Kunden im Möbelhaus

Technologie: Facebook, Insta, Content Management, Design Thinking

Facts:

  • online
  • Für Kunden
  • Software
  • bereits im Markt eingeführt

Live seit: 2020-07-01

Über den Händler: 

Name: Möbelhaus Hesebeck GmbH & Co. KG

Adresse: Gutenbergstraße 1, 24558 Henstedt-Ulzburg, Deutschland

Web: www.hesebeck.de

Zum Anbieter:

Schröder-GM-Consulting-01

Show this Best Retail Case in