Engelhorn: Mitarbeiterorientierter Personaleinsatz (mit Atoss)

engelhorn ist eine der ersten Adressen in Deutschland für Fashion, Sport und Accessoires – auf mehr als 41.000 m² in neun Häusern und zwei Online-Shops. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Mannheim ist ein Paradebeispiel für den bedarfs- und mitarbeiterorientierten Personaleinsatz entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Das Resultat: exklusives Shopping, Premium Services, tagesaktueller Versand. Diese Handlungsmaxime beschert engelhorn eine Erfolgsgeschichte mit langer Tradition.

Eine Herausforderung für engelhorn ist es, schwankende Kundenfrequenzen und Bestellaufkommen service- und kostenorientiert zu bewältigen. Bei 1.500 Mitarbeitern, 40 Prozent Minijobber und studentische Aushilfen, und mehr als 60 Planungsbereichen ist ein leistungsstarkes Steuerungsinstrument erforderlich. Ein Großteil der Mitarbeiter auf der Fläche ist für den Einsatz am Check-Out qualifiziert. 100 permanent geöffnete Kassen stellen sicher, dass keine Wartezeiten entstehen. Die Disposition der Mitarbeiter erfolgt auf Tages- und Wochenebene über ein intuitives Planungs-Cockpit mit der Anzeige von Ampelkonten und Saldenständen. Durch die nahtlose Integration der Zeitwirtschaft wird auf einen Blick sichtbar, wie sich das Arbeitszeitkonto eines Mitarbeiters im Planungszeitraum entwickelt. Das Resultat: Allein im Verkauf haben sich die Rückstellungen für Überstunden um 15 Prozent reduziert. Das Management profitiert von einem transparenten Controlling: Soll-Ist-Analysen sowie Auswertungen über Nachbuchungen, Pickstunden und unproduktive Stunden stehen jederzeit fehlerfrei und ohne Aufwand zur Verfügung.

Die 150 Mitarbeiter des Kundenservice Centers sind im Call Center, in der Schneiderei und im Check-Out im Einsatz. Für ihre Planung wird das Zusatzmodul Automatischer Dienstplan eingesetzt. Dabei werden Abwesenheiten, Mindestbesetzungen, Personalbedarfe, Qualifikationen und gesetzliche Regelungen automatisch berücksichtigt. Das bedeutet trotz deutlich höherer Planungsqualität rund 380 Stunden pro Jahr weniger Aufwand für die Disposition – allein im Kundenservice. Die tagesaktuelle Anzeige der Saldenstände erleichtert den kontinuierlichen Ausgleich von Mehr- bzw. Minderstunden. Der Samstagszähler sorgt für eine faire Verteilung der Schichten am Wochenende. Gesetzliche Regelungen und Auswirkungen bei Minijobbern fließen automatisch in die Planung ein. Der Personalbedarf wird heute durch den regelbasierten Planvorschlag mit einer Genauigkeit von mindestens 80 Prozent abgedeckt.

Die Logistik ist mit 360 Mitarbeitern für die Filialbelieferung und das Versandgeschäft verantwortlich. Zu den Planungsbereichen gehören Wareneingang, Einlagerung, Etikettierung, Kommissionierung, Retouren und Warenausgang. Mithilfe von Trendprognosen und Leistungskennziffern wird die genaue Anzahl der pro Stunde benötigten Mitarbeiter berechnet, die Prognosegenauigkeit liegt dabei bei bis zu 95 Prozent. Auf Knopfdruck entsteht ein regelbasierter Einsatzplan, der Gesetze, Tarife, Saldenstände, Verfügbarkeiten und Qualifikationen einbezieht. Zusätzliche Flexibilität schafft ein interner Springer-Pool mit Mehrfachqualifikationen, der zum Großteil durch studentische Aushilfen der nahegelegenen Universität besetzt ist und schnelle Reaktionszeiten ermöglicht. Die Effekte in der Etikettierung sprechen für sich: 30 Prozent weniger Überbesetzung, 40 Prozent weniger Unterbesetzung und insgesamt eine Reduktion des Anteils an bedarfsfremdem Personal von 32 auf 20 Prozent.

Über die Lösung:

Name: ATOSS Retail Solution

Technologie: On Premises Software oder SaaS

Facts:

  • online
  • Für Mitarbeiter
  • Software
  • bereits im Markt eingeführt

Live seit: –

Über den Händler: 

Name: engelhorn sports GmbH

Zum Anbieter:

Atoss-01