RENO: Software-defined Networking aus der Cloud (mit LANCOM)

Warenbestände und Kassendaten werden bei RENO fortlaufend in Echtzeit mit der Zentrale abgeglichen, Telefonate nur noch über IP-basierte Anschlüsse geführt und die ersten Omnichannel-Konzepte digital umgesetzt. Damit die vielen, oft komplexen Prozesse reibungslos laufen und man für zukünftige Herausforderungen gewappnet ist, hat der Schuhspezialist seine gesamte Netzwerkinfrastruktur auf modernstes Software-defined Networking aus der Cloud umgestellt.

Wie wichtig das Netz ist, zeigt dessen Aufgaben: Die Kassensysteme sind über den Router an die Zentrale angebunden. Außerdem laufen sämtliche Daten für EC-Cash-Clearing, Kundenfrequenzmessung (People Counter), Mitarbeiter-Zeiterfassung und der Abgleich mit dem ERP-System über den Filialrouter. Hinzu kommen Wartungszugänge sowie die Anbindung von Alarmanlagen und Stromzählern. Gleichzeitig stellen WLAN Access Points die drahtlose Kommunikation mit den Tablets der Mitarbeiter sicher, um beispielsweise Bestellungen schnell und flexibel vorzunehmen. Switches versorgen die Access Points mit Strom und stellen die Anbindung an den zentralen Filialrouter sicher. Seit der Netz-Modernisierung wird das gesamte Netz über die LMC ausgerollt, verwaltet und überwacht. Das hat vor allem einen entscheidenden Vorteil: Der Administrator gibt ab sofort lediglich die Rahmenbedingungen für das Netzwerk-Design vor, das System setzt dann alle Anpassungen und Änderungen automatisch um. Mit einem Mausklick können so etwa die Firmware, die zuvor aufwendig per Hand an immerhin mehr als 300 Standorten in Deutschland installiert werden mussten, geupdatet werden. Außerdem werden sämtliche Leistungsdaten jeder Netzwerkkomponente live angezeigt. Damit profitieren die Administratoren von einer erleichterten Fehlersuche. Das Resultat: Probleme werden schneller erkannt und gelöst. Der wichtigste Faktor ist aber: Die Zeitersparnisse sind enorm, im Fall von RENO ungefähr ein paar hundert Arbeitsstunden im Jahr.

Projektziel: Ziel war die Abbildung eines Netzwerks, dass den komplexen Anforderungen von RENO gerecht wird, sich gleichzeitig aber auch einfach und flexibel verwalten lässt – bei maximaler Sicherheit. Zudem sollte das neue Netz zukunftsfähig sein und damit auch den gestiegenen Anforderungen im modernen Digitalen Zeitalter standhalten.

Projektumfang: Einsatz einer einfachen, flexiblen und cloudbasierten Management-Instanz für alle Komponenten und Implementierung eines zukunftssicheren und leistungsstarken Netzwerks für 300 Filialen.

Replizierung: Der Einsatz der LMC ist vielseitig und kann damit auch in anderen Bereichen eingesetzt werden und die Netzwerkadministration deutlich vereinfachen. So können z.B. auch Pop-up-Stores von der Technologie profitieren, da ein temporärer Auf- und Abbau eines Netzwerkes deutlich zeitsparender ist.

Technologie: Die LANCOM Management Cloud (LMC) ist das weltweit erste Netzwerk-Management-System auf Basis von Software-defined Networking-Technologien (SDN), in dem alle aktiven Komponenten für WAN, LAN und WLAN integriert sind – inklusive Firewalls. Mit ihr kann die gesamte Netzwerkarchitektur eines Unternehmens von zentraler Stelle automatisiert gesteuert werden. Die neue Technologie ersetzt dabei die manuelle Einzelkonfiguration der Router, Access Points und Switches. So kann die Einrichtung von Netzwerkinfrastrukturen jeglicher Größe im Idealfall auf nur wenige Minuten und Mausklicks reduziert werden. Dadurch sparen Netzwerk-Administratoren bis zu 80 Prozent ihrer Zeit – im Vergleich zur klassischen Konfiguration eines Netzwerks.
Das Besondere mit Blick auf den Datenschutz, vor allem der Datenschutz Grundverordnung (DSGVO): Die Cloud wird zentral und sicher in Deutschland (Public Cloud) oder im Datacenter (Private Cloud) des Kunden gehostet. Außerdem bedient die LMC den Bedarf nach vertrauenswürdigen Lösungen, die die Digitale Souveränität der Anwenderunternehmen stärkt. Der ganzheitliche Ansatz war bei Markteintritt der LMC komplett neu. Auch heute gibt es keine in der Komplexität vergleichbaren Lösungen anderer Hersteller.
Der aktuelle Erfolg der LMC zeigt das enorme Potenzial dieser Innovation. Für den IT-Dienstleister und Anwenderunternehmen ist die LMC so eine enorme Entlastung – sowohl fachlich als auch zeitlich. Im Unterschied zu den meisten Mitbewerbern sind alle LANCOM Netzwerkkomponenten „Cloud-ready“. Kunden haben die freie Wahl: Alle Produkte können klassisch oder automatisiert über die Cloud verwaltet werden. Somit können Kunden, die heute in Sachen Cloud noch zögerlich sind, dennoch eine zukunftsfähige Infrastruktur mit Cloud-Unterstützung installieren und diese dann nachträglich aktivieren bzw. umstellen. Das System stellt sich also dynamisch auf die Nutzeranforderungen ein.

Über die Lösung:

Name: LANCOM Management Cloud

Technologie: Netzwerk-Management-System auf Basis von Software-defined Networking-Technologien

Facts:

  • online
  • Für Mitarbeiter
  • Software
  • bereits im Markt eingeführt

Live seit: 2017-09-01

Über den Händler: 

Name: HR Group GmbH, RENO

Adresse: Postfach 21 29, 49011 Osnabrück, Deutschland

Webseite: www.hr-group.de

Zum Anbieter:

Lancom-01